Donnerstag, 6. April 2017

Hasen müssen es sein...

Das Osterfest naht... Weil zu Ostern, Hasen mit dabei sein müssen und die liebe Astrid, Hasen sehen möchte, dachte ich, ich mach mir welche.




Denn Hasen findet man hier bei mir vor Ostern so gar nicht. Die aus Schokolade kommen dann ja erst zu Ostern, und ich freu mich so gar nicht drauf. Wir bekommen immer viel zu viele davon und nach der ganzen Verwertung, weil so in Hasenform, in den Mengen, dass kann keiner verzehren, kann ich keine Schokolade mehr sehen bis Weihnachten ist.




Ich habe nie verstanden wieso es grad ein Hase zu Ostern sein muss. Und obwohl der Osterhase für mich nie zu Ostern gehörte, weil es den bei uns Griechen einfach nicht gab, kenne ich ihn natürlich auch. Immerhin bin ich hier in der Schweiz aufgewachsen, und habe als Kind auch Schoggihasen bekommen. Der Hit war immer so ein meterhoher Schokoladenhase welchen uns mein Onkel mitbrachte. Uiuiui, ich hoffe bloss, es kommt keiner auf die Idee meinen Kids so einen zu schenken.




Vielleicht stehen darum hier auch keine Osterhasen rum, weil ich nie an den geglaubt habe.
Was ich bei dieser Hasengeschichte auch nie verstanden habe; woher der Hase die Eier hat. Hasen legen ja keine Eier. Wenn ich danach google, finde ich auch keine Klare Antwort. Bzw. ok, Hasen = Frühling; Fruchtbarkeitssymbol, nur so Sachen, aber alles ist irgendwie unklar. Wenn mir das also jemand erklären kann, wäre ich froh, weil ich immer noch nicht weiss, was ich meinen Jungs sagen soll, wenn sie mich danach fragen was der Hase mit der Auferstehung zu tun hat.




Aber kommen wir zu meinen beiden Hasen zurück. Die habe ich heute früh kurz zusammengeleimt, weil eben die Astrid danach gefragt hat. Dazu habe ich Holzeier genommen oben ein kleines Stück eingesägt. Einen Eisstiel für die Ohren klein geschnitten und da in den Spalt reingeklebt und hinten hab ich noch eine kleine Holzkugel als Hasenschwanz geklebt.




Ok, es sind jetzt keine Kay Bojesen Hasen, welche ich im übrigen wunderschön finde. Wer weiss, vielleicht kauf ich mir ja dann mal so einen um ihn zu Ostern hier aufzustellen. :-)




Ach ja, fast vergessen, die Buchstaben... die habe ich mit Moos beklebt... aber sie sehen zu künstlich aus, so dass sie mir gar nicht gefallen. Trotzdem habe ich sie hier für die Hasenfotos aufgestellt. Vielleicht, kann ja jemand damit was anfangen. Eigentlich wollte ich die zu Ostern, bei meinen Eltern auf den Tisch stellen, als Tischdeko in der Mitte des Tisches umgeben von Blumen. Aber ich denke mal, schlichte Gläser mit frischen Blumen sehen da schöner aus. Und die Tangramsteine? Die wiederum finde ich ganz toll. Es handelt sich hierbei um Quarzsteine, ähnlich den heiss geliebten Ankersteinen, nur viel günstiger habe ich die beim dm gefunden und musste sie sofort mitnehmen. Hasen, lassen sich damit ja auch legen.




Habt ein gutes Weekend.
Nica


Kommentare:

  1. Zuerst: Vielen Dank, dass du Hasen für mich gemacht hast! Und dann: Die Buchstaben finde ich toll. Kleine Eierväschen mit kleinen Blümchen drin dazwischen, stelle ich mir nett vor ( vielleicht auch kleine Wachteleier ).
    Ich habe einmal ein griechisches Osterfest auf Patmos erlebt und das ist wirklich ganz anders ( ich bin fast heute noch betäubt vom Duft des Weihrauchs und Schopflavendels ). Die Hasen sind wirklich ein eher germanisches Fruchtbarkeitssymbol und hat sich deshalb in unser Osterfest geschlichen, das ja auch unchristlich ein Fest der Wiedergeburt im Frühjahr ist ( so wie in Griechenland viele antike Gottheiten Heilige geworden sind, damit habe ich mich auch mal beschäftigt ).
    In Japan sind sie auch sehr wichtig. Im Post über Leiko Ikemura habe ich mal darüber geschrieben, Du siehst: Ein vielfältiges Thema!
    Der noch viele schöne Ideen!
    Astrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eiervasen mit Blumen drin... hmmmm, ja das sieht bestimmt schön aus :-) Ja das Osterfest wird bei uns schon ganz anders gefeiert, obwohl es ja ums gleiche geht. Ich finde es gehört zu den schönsten Festen welche wir in Griechenland feiern. Es ist halt das ganze drum und dran wie es gefeiert wird. Da betrete sogar ich als "ungläubiger" Mensch mal freiwillig die Kirche um mich von dieser schönen Stimmung berieseln zu lassen und Weihrauch ein zu atmen :-)
      Deinen Post von Leiko Ikemura habe ich gar nicht mehr präsent. Denn muss ich mir heute Abend durchlesen.
      LG

      Löschen
  2. Ganz bezaubernd, deine natürlichen Holzhasen - die sind mal wieder ganz mein Geschmack. Schon natürlich ohne viel Schnickschnack - klasse!
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir liebe Sabine. Ich finde Schnickschnack ab und zu schon auch ok, das ist bei mir immer so Stimmungsabhängig :-)
      LG

      Löschen
  3. Hase hin oder her, deine Holzhasen sind auf jeden Fall sehr süß geworden.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen