Freitag, 10. März 2017

Frühling im Glas und wie sich alles verändert.

Salü

Der einte oder andere der meinen Blog folgt, hat bestimmt bemerkt, dass es hier in letzter Zeit ein wenig Einseitig zu und her ging. Bzw. ganz viel Gebastel für Kinderpartys war zu sehen. Und sonst auch, sehr vieles was für Kinder oder mit Kindern gedacht war. Wie kommt's?




Das hat zum einten damit zu tun, dass ich eine super schöne Kooperation eingegangen bin in welcher ich Bastelideen für Kindergeburtstage entwickeln und umsetzen darf. Das heisst nicht, dass ich hier nur noch Kindergeburtstage feiere. Im Grunde tüftele ich an Ideen zu diversen vorgegebenen Themen. Setze die dann um, achte darauf, dass diese von Kindern so umgesetzt werden können. Setzte sie schön in Szene, schreibe Anleitungen dazu und fotografiere das Ganze. Eine Arbeit welche mir unheimlich Spass macht und meine Kreativität total anregt. Ja tatsächlich, auch bei vorgegebenen Themen. Vielleicht auf eine etwas einseitige Art, weil es um Kinderkram geht. Andererseits, ist diese Arbeit sehr lehrreich, für mich und meine Jungs. Ich stehe im ständigen Austausch mit ihnen und so manche Idee, wird aufgrund von Bemerkungen oder Ideen, welche die Knirpse mir mitgeben verworfen und neu zusammengesetzt. Interessant ist, dass ich oft glaube die perfekte Idee zu haben, und dann kommen die Kids und finden das was ich mache total daneben. Bzw. sie sind so gar nicht begeistert davon. Die Erkenntnisse, welche ich daraus ziehe, sind so wertvoll, im Umgang mit Kindern, weil diese ja durch Kinderaugen sehen, und das wiederum hilft mir, wenn ich nicht grad alle Zeit der Welt habe, und schnell auf Bedürfnisse von Kindern eingehen muss.




Was mich zum zweiten Punkt führt, welcher sich in letzter Zeit verändert hat. Ich arbeite nämlich wieder. Nach 6 Jahren Mamapause, welche ich genossen habe, war mir klar, dass ich irgend etwas mit Kids machen muss. Nicht unbedingt der Kreativität wegen, ich bin nämlich der ganz festen Überzeugung, dass Kreativität in jedem Kind steckt, sie geht nur im Laufe des Gross werdens irgendwo unter, oder zeigt sich in einer anderen Form. So ist ein Kind, das malt und bastelt genau so kreativ, wie eins, dass mit Puppen spielt und sich dabei die unglaublichsten Geschichten ausdenkt. Jedes auf seien Art. Da bedarf es keiner kreativen erwachsenen Person, welche einem Kind,  Kreativität beibringt. Kreativität kann man nicht lehren, und wenn man bedenkt, wie viele Mütter erst durch ihre Kinder kreativ tätig werden, ist es fast unverschämt, zu denken, wir Erwachsenen könnten den Kids was in diese Richtung beibringen. Techniken sicher, aber eine Technik zu beherrschen und diese zu lehren, macht noch keinen kreativen Menschen aus ihm. Was wir aber können und unbedingt sollen, wenn es unserem Naturell entspricht, ist wie bei allem was mit Kids zu tun hat, etwas vorleben. Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Kind z.B. ein Instrument lernt, ist grösser, wenn die Eltern aktiv selbst zu Hause ein Instrument spielen. Wir sind Vorbild die Kids schauen uns alles ab.




Diese beiden Komponenten in meinem Leben, führen unweigerlich dazu, dass ich sehr viel für und mit Kindern mache. Und wenn ich doch eine volle Box mit Kinderkram habe, dann poste ich das auch. Wäre ja irgendwie schade, wenn diese tollen Posts irgendwo im Archiv verschwinden und von euch Lesern nicht gesehen werden. Ich hoffe doch, dass sich auch die Kinderlosen unter euch, davon inspirieren lassen können. Die anderen Sachen wie kochen, backen, werken für Erwachsene kommen da halt im Moment etwas zu kurz. Ideen sind vorhanden, nur Zeit fehlt. Ich hoffe auf Besserung. 




Und weil sich diese zweit Tätigkeiten, welchen ich mich zur Zeit mit ganzem Herzen widme, so ein bisschen beissen, weil da ja auf der einen Seite die Anleitungen für etwas bestimmtes stehen und auf der anderen Seite das völlig freie kreative dasein mit den ganz kleinen, habe ich mich Anfangs etwas schwer getan mit den Anleitungen. Ich persönlich arbeite ja selten nach Anleitung. Trotzdem kam irgendwann mal die Erkenntnis, dass entgegen allen Empfehlungen des feinen Schaffens, auch das angeleitete Schaffen durchaus wertvoll sein kann. Oft sind wir Menschen mit dieser Fülle an Ideen und Materialien überfordert, und wenn wir uns ein bisschen umschauen, dann haben wir auch nicht immer alle Zeit der Welt und auch nicht alle möglichen Materialien zur Verfügung um etwas zu schaffen. Eine Eingrenzung weckt oft ganz andere kreative Prozesse. Das erfahre ich, als sagen wir mal "kreativer" Mensch, sehr oft. So ist es eine andere Herausforderung aus dem "Nichts" etwas zu schaffen oder unter ganz bestimmten Voraussetzungen etwas entstehen zu lassen.Und wenn ich doch Menschen um mich habe, welche mit einem leeren Blatt Papier nichts anzufangen wissen, dann finde ich es schön, wenn ich da doch einen kleinen Impuls geben und somit jemanden ermutigen kann selbst etwas zu machen, und sei es einer Vorgabe zu folgen, welche dann wiederum weiter gedacht werden kann.




Dies im übrigen war auch der Grundgedanke dieses Blogs. Auch total "umkreative" Menschen, wie sich die meisten selbst nennen, zu ermutigen etwas zu schaffen.

Und weil sich der Frühling ankündigt und alles verändert, so wie mein Alltag sich ändert zur Zeit, habe ich diesen Post hier gleich noch zum Blumenfreitag verlinkt. Wieder mal Tulpen. Dieses mal nicht in einer spektakulären Vase, sondern ganz einfach im Glas.




Habt ein gutes Weekend.
Nica




Kommentare:

  1. Und so sind sie doch auch am schönsten, die Tulpen ;-)
    Liebe Nica, ich wünsche Dir ganz viel Freude für Deinen neuen Job und erfreue mich weiterhin an Deinem Füllhorn an Kreativität und Ideen!
    Herzliche Grüße und schönes Wochenende,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nica,
    fast genauso hatte ich vor einigen Wochen Tulpen in Szene gesetzt, sie sind verwelkt und stehen immer noch auf dem Vertiko - weil ich sie im vertrockneten Zustand fotografieren will und was soll ich sagen, ich denke immer erst daran wenn das Licht zu schlecht ist oder ich schlicht und ergreifend keine Zeit zum fotografieren habe.
    Ich lese auch Deine Kinderbastelposts gerne, auch wenn meine Jungs aus dem BastelAlter längst heraus sind.
    Für Deine neue Arbeit wünsche ich Dir viel Erfolg.
    herzlich Margot

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine hier welken auch bald. Mir gefallen Sie sogar verwelkt sehr gut :-) Danke dir leibe Margot.
      LG

      Löschen
  3. Liebe Nica,
    ein Job, bei dem du kreativ sein kannst, mit oder ohne Vorgabe, toll! Erwachsene neigen dazu, Kindern den Freiraum für die Entwicklung der eigenen Fantasie zu nehmen. Schauen wir uns doch nur die ganzen Kindermöbel an. Wenn ich Spielbetten sehe, sträuben sich mein Haare.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße
    Cora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hahaha Spielbetten, vor denen hat mir auch immer gegraust. Kids finden die halt schon sehr cool. Meine hier bauen selbst Häuser, Festungen, Piratenschiffe und alles mögliche aus ihrem Bett, so wie ich das auch als Kind immer gemacht habe. Und das finde ich so gut. Freiraum für die Entwicklung der eigenen Fantasie ist das wichtigste, da hast du absolut recht liebe Cora
      LG

      Löschen
  4. Liebe Nica,
    ich mag deinen Blog so wie er ist - voller Kreativität mit einer ordentlichen Portion "Nica". Für das, was du hier zeigst, musst du dich ganz sicher nicht rechtfertigen. Jeder zeigt das, was er am besten kann und möchte. Mir gefällt die bunte Mischung. Und das sich ein Schwerpunkt immer mal ändert ist doch klar. Auch das Familienleben und der Alltag ist ständig im Wandel. Da rückt man dies und dann mal jenes in den Vordergrund. Und deine durch und durch tollen Ideen rund um den Kindergeburtstag sind einfach spitze - weiter so! Ich freu mich auch alles weitere aus deiner bunten Ideenkiste!
    Liebe Grüße und ein erholsames Wochenende Dir und Deiner Familie wünscht,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Das sind ja interessante Veränderungen! Ich freue mich mit dir und komm regelmäßig vorbei, auch wenn ich nicht kommentiere. Gerade beim Aufräumen sind mir wieder deine schönen Schalen in die Hände gefallen...
    Einen schönen Sonntag!
    Astrid, wieder beidhändig

    AntwortenLöschen
  6. uuuih, da hat sich ja einiges verändert bei dir... :-) klingt nach schönen, erfüllten veränderungen... möge sich alles weiterhin in deinem sinne entwickeln!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Nica,
    bei Projekten dieser Art sind Kinder wirklich die besten Ratgeber.
    Das sind ja tolle Veränderungen bei dir. Ich komme hier regelmäßig lesen, auch wenn ich nicht immer kommentiere.
    ...und bevor ich es vergesse...So schlicht in einem Glas mag ich Tulpen am Liebsten!

    liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen