Donnerstag, 1. Dezember 2016

Bretzeli mjammmiiiii

Hallo ihr Lieben

Es gibt Sachen, da hab ich echt keine Chance...




Wenn ich die vor der Linse habe, dann kann ich einfach nicht widerstehen!




Und um euch im Glauben zu lassen, dass noch welche da sind nach dem Shooting, muss ich jetzt ganz viele Bilder davon zeigen. :-)




Die waren heute nämlich wirklich da, sonst gäbe es keine Fotos davon... 




Jetzt sind sie aber alle weg, weil halt dieser Duft nach frischen, hauchdünnen, Brezeli und ein Kaffee, der nebenbei getrunken wurde beim Shooting, einfach zusammen passt.




Und hier kommt auch gleich das Rezept dazu:

2 Eier
150g Zucker
1 Priese Salz
125g Butter in Stücke geschnitten
Abrieb von 1 Zitrone
250g Mehl

Butter rühren bis sich Spitzen bilden. Zucker und Salz dazu rühren. Eier beigeben und alles so lange rühren bis die Masse hell wird. Zitronenschale und Mehl unterheben und zu einem Teig zusammen fügen. In Klarsichtfolie wickeln und ca. 1 Stunde in den Kühlschrank legen. Danach nussgrosse Kugeln formen. Das Bretzeli-Eisen mit etwas Bratbutter abreiben und die Brezeli darin braten. 




So und nun muss ich wieder von vorne anfangen mit Bretzeli machen, denn eigentlich waren die als kleines Mitbringsel gedacht. 




Gut verpackt halten sie sich 2 Wochen. Der Geschmack kann hier natürlich auch variiert werden. An Stelle von Zitronenschale kann auch Zimt, Vanillezucker, Tonkabohne etc. rein gerührt werden.




Habt eine gute Restwoche.
Nica


Montag, 28. November 2016

Schwanensee oder kleine Basteleien die der Seele gut tun

Hallo meine Lieben

Es gibt so Momente, die lösen in mir eine tiefe seelische Befriedigung aus. Oft, sitze ich dann da und lächle... Wieso? Weil genau dann, bei mir im Kopf, Dinge umherschwirren die ich einfach so mal basteln möchte, ohne irgend eine Verwendung dafür zu haben. Und wie ich da dran rum studiere, kommen die Ideen reihenweise, wie ich denn sowas umsetzen könnte. Und hab ich dann die zündete Idee, kommt eben diese tiefe Befriedigung in Form eines Lächelns zum Vorschein. Kennt ihr das? Selbst wenn ich eigentlich so gar keine Zeit für solch Dinge habe, denn da wären ja noch die Weihnachtsgeschenke für die Jungs welche ich dringend mal fertigstellen sollte, ist der Drang einfach zu gross, dass ich dafür gerne mal bis zu später Stunde am Küchentisch sitze, nur um das im Kopf umherschwirrende auszuprobieren.




Der Auslöser für meinen letzten solchen Gedanken war Pinkfisch. Ich arbeite nämlich grad an Bastelideen für Kindergeburtstage und deren Umsetzung. Ein toller Auftrag den mir Pinkfisch da gegeben hat. Und das Beste an der Sache ist, dass ich endlich, endlich, endlich mal etwas für Mädchen kreieren kann! Da darf ich mich jetzt voll austoben. Yuhuuuuuu!! :-)




Drum war es auch kein Zufall, dass ich mir, von all den Themen die es da gibt, als erstes für die Ballerina-Party etwas ausgedacht habe. Das könnt ihr dann HIER nachlesen.




Nachdem ich nämlich Kreisel in Ballerinas verwandelt hatte, kam mir Odette in den Sinn. Die Schwanenkönigin vom Schwanensee. Och, ich liebe diese Geschichte. Und darum hab ich mir gedacht -verwandle doch das Aufbewahrungskästchen für die Kreisel in ein Mini-Ballett-.




Wenn mir solch Ideen kommen, dann weiss ich meistens nicht mal, ob das umsetzbar ist, was ich mir da grad zusammen spinne. Aber ich weiss, dass wenn es dann klappt, diese tiefe seelische Befriedigung aufkommt, für die es sich lohnt ein paar Stunden länger wach zu bleiben. 




Auszuprobieren und viel recherchieren. Stunden, Tage, bis ich die Lösung habe. Und was dann am Ende für viele wie ein gebastel, ohne Verwendungszweck ausschaut, ist für mich halt eben dieses wunderschöne Gefühl.




Natürlich konnte ich hier nicht so viele Kreisel machen wie Schwäne vorhanden sind beim Schwanensee. Aber die vier kleinen Schwäne welche im zweiten Akt den Schwanentanz tanzen, Odette die Schwanenkönigin, die böse Odile, Prinz Siegfried und der böse Zauberer Rotbart haben es ins Kästchen geschafft.




Ein Ballett ohne Musik geht nicht, vor allem nicht, wenn es so schöne von Tschaikowski ist. Darum musste Musik in die Box. Als erstes dachte ich an einen mp3 Player mit integrierter Box, die man da einbauen könnte. Da hätte ich auch alles reinpacken können an Musik.




Aber mir gefallen nun mal bei so Sachen eher die mechanischen, nostalgischen Sachen. Drum habe ich eine Spieluhr genommen, die eigentlich dazu gedacht ist, sie in Plüschtiere ein zu nähen. Zu meinem Glück, gab's die auch mit Schwanensee drin. Zwar nur 10 Sekunden die sich dann wiederholen, aber Kids mögen ja Wiederholungen ;-) Da kann man, nur dran ziehen und schon hat man Musik in der Box! So cool! Ja ja ich weiss, dass ich ein bisschen "plämpläm" bin ;-)




Für Licht habe ich auch noch gesorgt, das kann ich nach diesem Beitrag HIER ja schon ganz gut, und was in einen Aquarellkasten passt, das passt in eine Holzbox allemal. Diesmal mit Schalter und nicht automatisch.




Meine Nichte ist zu meinem Bedauern grad gar nicht Ballerina-mässig unterwegs. Aber da wird sich bestimmt eine kleine Ballerina finden lassen, die meine Begeisterung für dieses Mini-Ballett teilt.




Und wenn nicht, dann haben meine Jungs weiterhin Freude am drehen der Kreisel. Inzwischen sind nämlich auch Piraten und Ritter Kreisel entstanden.




Hach, und schon rotiert es wieder im Kopf. So eine Burg ink. Piratenschiff als Kreiselverstaubox mit einem Ritter oder Piratensong wäre doch auch was ;-)




Einen Clip vom Mini-Balett, packe ich euch auch noch gleich in den heutigen Post mit rein. Ihr müsst verzeihen, ich bin in Videodreh total ungeübt, aber ihr müsst das einfach live erleben das Mini-Schwanensee-Ballett :-)


video



So und jetzt muss ich noch Weihnachtsgeschenke für die Jungs werkeln... ich lasse mich auch zu gerne von solch Basteleien wie diesem Ballett ablenken. Nur schnell mal ausprobieren und schon ist eine ganze Woche vergangen und die Geschenke sind immer noch nicht fertig, dabei wolle ich bis zum ersten Advent durch sein damit!


Habt eine feine Woche
Nica

verlinkt mit Creadienstag

Samstag, 26. November 2016

Advent, Advent, Antvenskalender, Adventskranz

Hallo ihr Lieben

Dieses Weihnachten scheint ein Weihnachten der Wiederholungen zu werden. Erst zeig ich euch einen Adventskalender, welchen ich schon vor zwei Jahren hatte, und heute meinen Adventskranz vom letzten Jahr. Wie laaaangweillig!!!




Zugegeben, kreativ ist das nicht. Aber braucht es ja auch nicht immer zu sein. Ab und zu bin ich auch total Ideenlos.




Darum kommt dieses Jahr der gleiche Adventskranz wie letztes Jahr. Ganz einfach, weil ich ihn so praktisch und einfach super finde. :-)




Ich hab ihn grad vorher vom Keller hoch geholt, die Batterien in den einzelnen Lichterketten gecheckt und ihn hier im Wohnzimmer mit ein paar Tannen aufgestellt.




Und wie ich ihn dann so abfotografiere, fällt mir doch glatt ein, was ich stattdessen hätte als Adventskranz umbauen können!




Aber der erste Advent ist morgen, ich hab so gar keine Zeit um jetzt das was ich im Kopf habe, umzusetzen. Und überhaupt, das Material dazu müsste ich jetzt, so 5 Minuten vor Ladenschluss, kurz kaufen gehen. Draussen regnet es in strömen. Ich sitze hier in der warmen Stube... nöööö kommt gar nicht in Frage, dass ich jetzt noch losrenne :-)




Tja, dann bleibt die Idee für nächstes Jahr irgendwo auf einer Ideenliste. Das ist jetzt gemein, von mir euch das zu erzählen mit der Idee, die zwar da ist, auf die ihr euch aber bis nächstes Jahr gedulden müsst... Dafür verspreche ich euch, dass der nächste Post spektakulär wird :-) Ok, für mich :-) Aber lusig sicher.




Ach ja, fast hätte ich jetzt vor lauter Adventskranz, vergessen euch zu schreiben, wieso ich heute überhaupt einen Post hier veröffentliche. Ich mach da nämlich wieder bei Franzy's Adventskalender vom  Blog der Schlüssel zum Glück mit. Yeeee!!!!! Mit ganz vielen anderen tolle Blogkolleginen. Ich freu mich schon jetzt und bin richtig gespannt auf all die tollen Beiträge die da zusammen gekommen sind. Die liebe Sabine macht morgen den Anfang.

0  - Insel der Stille
1  - ars textura
2  - Love Decorations
3  - Ordnungsliebe
4  - geliebtes Zuhause
5  - tepetua
6  - detailmagic
7  - Coralinart
8  - Kathies Cloud
9  - Tulpentag
10- Julia
11- Cheerz
12- Rösi
13- Kulissenbummel
14- basteln malen Kuchen backen
15- Frau Liebling
16- 107 qm
17- Schwarzwaldmaidli
18- Ideenpurzelbäume
19- innenleben design
20- minnja
21- sinnenrausch
22- Rosy+Grey
23- fairy likes
24- was eigenes







Habt eine ganz gute Adventszeit ihr Lieben :-)

Allerherzlichst Nica

verlinkt bei Kebo


Donnerstag, 24. November 2016

Upcyclingideen für ein festliches Zuhause

Salü ihr Lieben

Vor einiger Zeit hat mich Sabines neues Buch erreicht. Ich bin jedes Mal begeistert, von ihren Ideen, welche sie auf ihrem Blog zeigt. Aber nicht nur auf dem Blog von Sabine, ihre bisher erschinenen Bücher sind voll mit wunderschönen Ideen zu verschiedenen Themen. Ich habe euch bereits HIER mal ihr Buch mit Frühlingsdeko vorgestellt.




Heute darf ich euch ihr neues Buch "selbst gemachte Weihnachtsdeko" vorstellen.




Und da musste sofort einiges ausprobiert werden. Zum Beispiel die coolen Anhänger aus Joghurtdeckeln! Die fand ich auf anhieb genial. Sie sind im Nu gebastelt. 




Sobald ich mehr Deckel hier habe, werden noch mehr gefertigt. Damit werde ich dieses Jahr unsere Fenster dekorieren.




Die Kartenidee "perlenreiche Grüsse" habe ich gleich auf eine Holzplatte umgesetzt, weil sie mir so gut gefällt. 




Das Buch ist voll mit wundervollen Upcycling-Ideen, wie ihr euer Zuhause für Weihnachten schön dekorieren könnt. Auch Verpackungen für kleine Geschenke haben ihren Platz, denn Sabine verpackt ihre Geschenke jedes Mal so schön, dass die Verpackung selbst gleich das Geschenk ist. 




Danke liebe Sabine für so viel Inspiration!

Habt's fein.
Nica





Dienstag, 22. November 2016

Weihnachtskarten mit ganz persönlichen Grüssen

Weihnachtszeit, das ist so eine Karten-versend-Zeit. Für viele. Zugegeben, ich versende praktisch nie Weihnachtskarten! Ich denke einfach nie dran. Und dann flattern die ersten ins Haus, worüber ich mich immer sehr freue, aber dann ist es ja irgendwie schon zu spät.




Ich bin auch nicht so die Kartengestalterin. Ich weiss nicht mal wieso, dabei gibt es so vieles, was man mit so einer Karte machen könnte. Vor allem mit den Kids. Alle möglichen Techniken können dazu angewendet werden, wie stempeln, stanzen, prägen, aufkleben und was weiss ich noch alles. Die Scapbookerinnen unter euch, machen daraus richtig kleine Kunstwerke, welche ich immer bewundere.




Kürzlich aber, als ich wegen einem kleinen Projekt wieder mal im Elektrofachgeschäft war, wusste ich, dass ich dieses Jahr Weihnachtskarten versenden werde. Wieso?




Ihr kennt doch bestimmt diese Karten, welche man aufklappen kann und dann kommt irgend ein Geräusch oder ein Musikstück aus der Karte. Geburtstagskarten die Happy Birthday trällern zum Beispiel oder so ein "Muuuuhhhh"




Ich mag solche Karten eigentlich nicht. Sie sind meiner Meinung nach immer so unschön gestaltet und vor allem gross. Diese riesigen Karten mit Ton drin waren mir immer ein Graus. Denn erstens, was mach ich mit solch einer riesigen Karte? Und zweitens, wieso fällt jemandem nicht etwas Lustiges ein, was man da rein packen könnte an Stelle der Happy Birthday Melodie? Ok, es hat ja nicht jeder den gleichen Humor...




Vielleicht ist das auch genau der Grund, wieso ich diese Karten nicht mag, weil sie halt nicht auf eine Person abgestimmt sein können.




Aber zum Glück kann man die selbst machen und reinpacken was man möchte:-) Nichts leichter als das. Es gibt da nämlich so Tonaufzeichnungsmodule, die genau zu diesem Zweck gemacht sind. Da braucht ihr nur auf das Köpfchen zu drücken, ins Minimikrofon was rein zu sprechen, singen oder abzuspielen und schon habt ihr einen individuellen Gruss für den Kartenempfänger.




Also ich war gleich begeistert von der Idee der individualisierten Grusskarte mit Ton und hab mich gleich mit einigen dieser Tonaufzeichnungsmodulen eingedeckt. Denn ich finde, einen Gruss kann man nicht persönlicher übermitteln. Zudem ist das eine schöne Idee in welcher kleine Kids, obwohl sie noch nicht schreiben können, ihre wünsche an die Grosseltern, Gotte, Götti etc. übermitteln können.




Darum habe ich meine Kids, Karten gestallten lassen. Um genau zu sein, haben sie mit Acrylstiften einfach auf Karten gemalt. Nicht sonderlich motiviert muss ich gestehen. Aber immerhin. Sie kommen halt, was Karten gestellten angeht ganz nach mir. :-)

Aber ihr könnt euch nicht vorstellen, wie cool sie diese Tonaufzeichnungsmodule fanden, als ich sie ihnen gezeigt habe. Tja und so hab ich was dazu gelernt... Ich hätte ihnen halt im Voraus zeigen sollen, was ich mit den Karten, welche sie bemalen durften, vorhabe. Ich bin überzeugt, ich hätte sie zu mehr motivieren können. Aber was soll's, so eine Kinderzeichnung ist doch auch sehr schön :-)




Was ihr dazu braucht:

- Karte und Material um diese zu gestalten
- Tonaufzeichnungsmodul
- Krepp Papier
- Tonzeichenpapier
- evtl. Acrylstifte

Wie ihr die Aufzeichnung macht, steht in der Anleitung des Tonaufzeichnungsmoduls. Sie ist kinderleicht zu machen (nur drücken auf einen Knopf) und kann beliebig oft wiederholt werden. Die Laufzeit beträgt 10 Sekunden. Das Tonaufzeichnungsmodul müsst ihr nur noch aufkleben, so dass der Schalter genau auf dem Falz liegt, der dann die Aufzeichnung laufen lässt beim öffnen der Karte.

Zum verbergen des Tonaufzeichnungsmoduls habe ich Krepp Papier verwendet. Ich habe das Ganze auch mit normalem Papier ausprobiert, aber das sah dann irgendwie seltsam aus, bzw. klebte nicht so schön an der Karte. Krepp hat den Vorteil, dass es sich etwas dehnen lässt und schön angepasst werden kann. Ich hab meins hier zusätzlich mit einem Acrylstift bemalt. Beim Aufkleben des Krepp und des Tonzeichnungspapier auf der Innenseite müsst ihr Leim auf den Rand verteilen. Am Falz wo das Tonaufzeichnungsmodul klebt, müsst ihr nicht kleben, sonst funktioniert die Mechanik nicht mehr. Ich denke mal, wie ihr den Rest macht, ist oben Bildlich veranschaulicht. Wenn nicht, dann fragt ihr einfach. Was die Kartengestaltung angeht, da könnt ihr euch nach Lust und Lane austoben.




Und wo ich doch grad über die Motivation meiner Kids geschrieben habe, meine war auch nicht sonderlich gross beim Gestalten der Karten. Wenn es euch gleich geht, dann könnt ihr auch einfach eine kaufen die euch gefällt und mit solch einem Modul versehen ;-) Fotos von den Kids, finde ich auch immer schön auf so einer Grusskarte, wenn sie denn passen, in diesem Fall zu Weihnachten. Und somit hättet ihr ein weiteres tolles Weihnachtsgeschenk, es muss ja nicht immer ein Gebrauchsgegenstand sein.

Hier noch meine Grüsse an euch in der Herzenssprache...

video



Und damit gehts heute zum kreativen Dienstag. Mal schauen was euch so grad beschäftigt.

Habt eine gute Woche.
Nica









Freitag, 18. November 2016

Freutag!

Zum Glück ist das hier nicht Handschriftlich geschrieben. Ich bin mir sicher, ihr könntet das heute nicht lesen, so wie meine Hände grad zittern! Ich bin nämlich total aufgeregt, grad eben.

Den Grund dazu können alle heute in der Schweizer Illustrierten lesen. Wie cool ist das denn bitte?



Es ist ja nicht so, dass ich mir heute zufällig die Schweizer Illustrierte gekauft habe und total überrascht war, das heute ein Bericht über meinen Blog darin enthalten ist. Nein ich wurde da natürlich angefragt und musste die schier unmögliche Aufgabe meistern gerade nur 4 Fotos von ca. 500 Posts auszusuchen, die dann da gedruckt werden! Und das ist echt schwer! Und obwohl ich es wusste, war ich heute sowas von aufgeregt, als ich das Heft in Händen hielt! Am liebsten wäre ich ja grad früh morgens dort gestanden um mir das erste Exemplar zu schnappen, aber da gab es vorher noch anderes zu erledigen, wie Frühstück machen für die Kids und sie in den Kindergarten begleiten...

So und nun sitze ich hier und bin grad so glücklich darüber, dass ich schreien könnte! Ok ja ich hab geschiehen, vorher als ich noch im Kaffee sass und mir den Bericht durchgelesen habe. Danke an dieser Stelle von Herzen, der Autorin für diesen so schönen Bericht.

Und darum geht dieser Beitrag heute zum Freutag. Nicht das es immer so grosses braucht um einen Tag als Freutag zu bezeichnen. Ich bin sonst mit den Kleinigkeiten, die das Leben so bietet froh genug. Aber das musste jetzt einfach sein :-)


Habt einen wunderschönen Tag.
Nica

Dienstag, 8. November 2016

Weihnachtsgeschenke Teil 2; Schneeflockenbad

Salü

Weiter gehts hier mit Weihnachtsgeschenken...




Wieso das Rad neu erfinden, wo ich doch vor einiger Zeit schon eine super Idee hatte, wie man so ein Kofettibad selber machen kann, hab ich mir gedacht




HIER in Form von Herzen, heute sind es Schneeflocken passend zu Weihnachten, sofern diese dann auch weiss werden. Was ich sehr hoffe. 




Von Kinderhand gestanzt. Und wenn der "Abfall" dann noch gegessen werden darf, umso besser! 




Entstanden sind die ganzen Schneeflocken natürlich nicht an einem einzigen Tag, denn, zu fiel von dem Esspapier verschlingen lassen, wollte ich sie auch nicht. 




In Acrylkugeln verpackt sehen sie besonders schön aus. 




Dazu noch ein Fläschchen mit normalem Cremebad, damit die Beschenkten nicht nur in Esspapierflocken baden und schon ist das Geschenk fertig.




In Schneeflocken baden ohne das ich friere, das stell ich mir jetzt grad total verlockend vor!




Und damit gehts heute zum Creadienstag.

Habt eine gute Woche.
Nica